Meine Arbeit mit Hunden und Kindern
Im Februar 2012 habe ich meine Ausbildung zur Erzieherin an der humanistischen Fachschule begonnen. Von Anfang an hatte ich das Ziel, Kinder und Hunde zusammen zu führen. Nur wenn wir als Erwachsene Kindern ein gutes Vorbild sind und ihnen zeigen, wie man respektvoll mit Hunden umgeht, kann eine gute Kind-Hund-Beziehung entstehen.
Projekte
Aus rechtlichen Gründen kann ich leider keine Bilder von den Kindern zeigen.

Kindergarten:
2013 - 2014 Kinderladen Stadtfüchse (HVD) in Berlin Prenzlauer Berg, Kinder von 2 - 6 Jahren. Grundkurs, Training, kreativer Parcoursbau, Basteln von Halsbändern und Kleidung aus Stoffen und Wolle

2015 Kita Verbindungsweg in Fredersdorf-Vogelsdorf, Kinder von 4 - 6 Jahren. Grundkurs, Training.

Schule:
2013 Walter-Gropius-Schule in Berlin Neukölln, 3. Klasse. Grundkurs, Training, Zirkusprojekt.

2015/2016 Rixdorfer Grundschule, 4. Klasse, dauerhafter Schulhund

seit 2017 Walter-Gropius-Schule in Berlin Neukölln, dauerhafter Schuldhund der 1. Klasse
Beispielhafter Ablauf eines Projektes
1. Grundkurs: Wir haben uns Fragen gestellt, wie "Wie streichel ich einen Hund richtig?", "Wann darf ich einen Hund streicheln und wann möchte er, dass ich aufhöre?", "Was frisst ein Hund?", "Wie füttere ich einen Hund?", "Wie halte ich einen Hund von mir fern?", "Was tue ich, wenn ich Angst habe?". Der Grundkurs dauert gute 2 Monate. Danach wollten alle Kinder von sich aus Feivel streicheln und trauten sich, ihn zu füttern.

2. Training: Um die Beziehung zwischen den Kindern und dem Hund zu stärken, durften sie nun Tricks mit ihm trainieren. Ich tanzte den Kindern vor und zeigte ihnen, welche Tricks Feivel beherrscht. Jedes Kind durfte sich 1-2 Tricks aussuchen, diese trainieren.

3. Zirkus: Nachdem alle Kinder ihre Tricks mit dem Hund beherrschen, bauen wir darauf eine Zirkusaufführung auf. Die Kinder üben den selbsterstellen Ablauf, basteln ihre Zirkuskulisse und laden ihre Familie ein. Am letzten Tag ist der Auftritt und die Kinder bekommen ein Zertifikat.